Ernährung: Saft-Kur

Mal wieder ein neues Experiment, 3-Tage-Saftkur Detox habe ich ausprobiert. Was dabei rauskam, wie es mir danach ging und ob ich es dir empfehlen kann, dazu hier mehr.

Hi zusammen,

heute melde ich mich mitten aus einem neuen Experiment. Es nennt sich Saftkur und ich bin schon in vielen Foren etc. darüber gestolpert. Ich habe jeden Tag direkt die Bereiche unten „Wie war Tag X“ ausgefüllt, daher oft der Tenor: „heute“.

Was ist eine Saft-Kur?

Bei einer Saftkur verzichtest du eine gewisse Zeit (meist 2, 3 oder 5 Tage) auf feste Nahrung, Kaffee etc. und ernährst dich eben in dieser Zeit von Säften (kaltgepresst, biologisch). Das ist schon alles ^^

Was soll sie bringen?

Hier geht es vor allem um das Detox / Entgiften und dem Körper mal etwas Gutes zu tun, indem du deinem Körper / Magen eine Pause gönnst. Die andauernde Verfügbarkeit von nicht immer guten Lebensmitteln setzten unserem Körper auf Dauer enorm zu. Zusätzlich wird sehr gern mit Energieboosts etc. geworben, dazu später mehr 😉

Was habe ich gemacht?

Ich habe mich aufgrund der Regionalist und des Versands etc. für die Firma UrbanMonkeyRaw entschieden. Ich bekomme weder Geld noch die Säfte gestellt, sondern mach das hier, um dir meine Erfahrungen mit dieser Saftkur zu schildern. Es gibt verschiedene Anbieter am Markt, aber in Österreich bin ich via Google direkt bei UrbanMonkey gelandet, also haben sie zumindest eine gute Werbemannschaft 😉 Ich habe mich dann für die 3 Tage Cleanse Kur entschieden, also diese hier. Es gibt aber noch 3 weitere, darunter auch eine 2-tägige Kur.

Wie war Tag 1?

Tag 1 (Donnerstag) war noch total ungewohnt ich war noch so euphorisch, dass ich am morgen gegen ca. 9 Uhr meine typische Laufrunde angegangen bin… Aber auch das bereue ich nicht wirklich. Ich hab ca. 7 Uhr mit einem grünen Tee begonnen, dann gegen 8 Uhr den ersten Saft + Ingwer Shot getrunken und dann im 2-Stunden-Rhythmus weitergemacht. Das klang für mich am einfachsten und neben dem Arbeitsalltag einfachsten zu realisieren. Ich fühlte mich am Tag gar nicht so anders als sonst, klar bisschen Magengrummeln hier und da, aber sonst nicht sonderlich schlapp. Anders wurde es dann am Abend, ab ca. 17:30 war dann doch Sofa angesagt und die Müdigkeit kam, kann aber an vielen Dingen liegen, aber auch zu der Zeit wurde es anstrengender bzgl. Hungergefühl, das hat dann schon einige meiner Gedanken bestimmt.. Um ca. 21:30 war es Zeit fürs Bett. Tag 1 also gut überstanden. Weiter zu Tag 2 voller Motivation.

Wie war Tag 2?

Ein morgen wie jeder andere zumindest was das Hungergefühl anging. Ich war schon etwas gerädert von der Nacht, wir hatten Sturm und Gewitter, also kam ich etwas spät aus dem Bett. Auch heute einen grünen Tee und dann ab ca. 9 Uhr den ersten Saft. Dieses Mal war der Ingwer Shot leider „schlecht“, er hat gezischt und prickelte auf der Zunge. Ich habe mich direkt an Urban Monkey gewendet und sofort wurde sich um Klärung gekümmert, leider aber bis heute noch keine Erklärung. Heute war es leider auch mal der Fall, dass ich mich am Mittag ca. 45 Minuten habe hinlegen können und dies auch gemacht habe ^^ danach nächste Saft und mich an die Zeilen hier gesetzt.

Wie war Tag 3?

Heut morgen bin ich um 7 Uhr aus dem Bett gefallen… Also Energie ist genug da ^^ Ich habe mich dann noch etwas auf das Sofa gelegt und in meinem Kopf schon mal überlegt, was heute und auch Sonntag so ansteht und erledigt werden muss. Könnte also stimmen mit dem Thema „mehr Energie“. Am frühen Mittag bin ich dann mit meiner Frau einkaufen gefahren und habe im Anschluss angefangen im Keller Klarschiff zu machen, was mich schon länger gestört hat ^^ Die Säfte hängen mir auch heute noch nicht zum Halse raus. Sie sind immer noch lecker, auch wenn ich kein Fan von roter Bete werde. Am Nachmittag wurde ich nochmal etwas müde, aber im groben und ganzen bin ich grade stolz, es bald geschafft zu haben 😉

Was hat es mir gebracht?

Ich bin ehrlich, es war am Anfang erst mal auch ein Thema des Ehrgeizes, so etwas durchzuziehen. Ich bin, was das angeht auch super stolz auf mich und meinen Körper und weiß nun, man kann echt viel schaffen mit entsprechendem Ehrgeiz und dem Willen. Also mental hat es echt was gebracht 🙂

Körperlich folgen 2 Fotos, einmal Donnerstagmorgen, zu Beginn der Kurz und dann von Sonntagmorgen kurz bevor ich wieder etwas „normales“ gegessen habe. Gewichtstechnisch ging es von 96 kg Körpergewicht runter auf: 92,5 kg. Du darfst hier aber keinesfalls vergessen, dass obwohl ich täglich 3 – 4 Liter Wasser getrunken habe, ein Großteil des Gewichts Wasser war. Also sollten die 3,5 kg in 3 Tagen etwas relativ gesehen werden, aber dafür habe ich es auch tatsächlich nicht gemacht. Es ging mir um den Kampf gegen die Fettzellen am unteren Bauch und das schlechte Fett, zusätzlich um eine Entgiftung, ich habe auch die Zeit auf Koffein etc. verzichtet. Das einzige, was es zusätzlich mal gab, waren morgens 1 Tasse grüner Tee und am 2ten Tag eine Tasse Pfefferminztee.

Der Vollständigkeitshalber hier nun auch die Bilder von Sonntagmorgen 😉

Fazit

Also, ich muss sagen, nach ersten „Startschwierigkeiten“ hat es echt gut funktioniert. Es ist auch tatsächlich etwas anstrengend vor allem am zweiten und dritten Tag, aber es lohnt sich doppelt, körperlich wie mental. Ich habe wie schon oben geschrieben echt gute Erfahrungen mit der mentalen Stärke gesammelt und auch körperlich positive Veränderungen erfahren. Also dieser Energieboost, mit dem teilweise geworben wird, schon irgendwie eintritt, ich erhoffe mir aber auch langfristige positive Auswirkungen auf meinen Körper. Aktuell plane ich, halbjährlich das Thema zu wiederholen. Würde ja passen, es wäre dann zum Jahreswechsel wieder so weit 🙂 Also ich muss sagen, am Wochenende ist es nicht so easy, wie an einem Arbeitstag, aber geht auch 🙂

Ich hoffe du hast auch Interesse an einer Kur bekommen, es bringt tatsächlich etwas 😉 Daher klarer Tipp und viel Spaß von mir 😉

Gruß Lars

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s