Mein Fastentag

Am Montag war es so weit, Fasten 2.0. Einen ganzen Tag nichts gegessen. Gut, schlecht, na ja? Was kam raus? Lies hier mehr über meine Erfahrungen zu einem Tag ohne Essen.

Ein Tag ganz ohne Essen??? Bisher war das immer undenkbar für mich… Montag habe ich es einfach mal ausprobiert, ich hatte noch Homeoffice und dachte mir, nach dem Beitrag über Thorsten „Kasalla“ Legath, wenn der Typ das so lange das Thema Fasten durchgezogen hat, kann ich ja wohl mal einen Tag durchhalten 🙂 Ok, ich habe es aber noch etwas anders gemacht, ich habe wirklich keine Nahrung zu mir genommen, entgegen der 600 KCAL Ausführung.

Tagesablauf

Sonntag 20:00 letzte Essen
05:45 Aufgestanden
06:30 Meine Frau zur Arbeit verabschiedet & Arbeitsbeginn
08:30 Minze aus dem Hochbeet gepflückt und in einer Teekanne aufgekocht
09:00 Erste Mal Bitterliebe Tropfen genommen
11:30 bin ich 30 Minuten Joggen gewesen und im Anschluss ein kleines Bauch&Rücken Workout
13:00 Zweite Mal Bitterliebe Tropfen
16:30 Erste mal „etwas mehr als nur Appetit-Gefühl“
18:30 letzte mal Bitterliebe Tropfen
21:00 dann früh ins Bett
Dienstag 08:30 Frühstück

Ich habe also gute 36,5 Stunden komplett auf Nahrung verzichtet, ohne spürbare und merkbare Nachteile.

„Ernährung“ + Getränke über den Tag:

Auszug FDDB.info von Montag 08.06.2020

Viel Wasser, Espresso und Tee getrunken siehe oben.

Alles in allem muss ich sagen, ich bin positiv überrascht gewesen, wie gut ich den Tag durchhielt und auch ganz normal arbeiten konnte etc. ohne Kopfschmerzen oder ähnliches zu bekommen. Es kann natürlich auch damit zusammenhängen, dass ich die letzten 3 Wochen eh schon 16:8 Fasten durchgezogen habe und deswegen vielleicht die Umstellung nicht so groß ist / war. Ich denke, ich werde auch in Zukunft mal solche „ganzen Tage“ oder eben 600 KCAL Tage wie es in anderen Ratgebern steht einplanen. Ich muss an dieser Stelle auch das Thema Bitterliebe kurz ansprechen, da die Tropfen, die unter anderem Appetithemmend und gegen Heißhungerattacken sind, mich hier gut unterstützt haben.

Ich kann dir einen solchen Fastentag nur empfehlen, es führt zwar nicht direkt dazu, dass du Topfit, megaschlank oder sowas wirst, aber du gibst deinem Körper mit einem solchen Tag die Möglichkeit „mal aufzuräumen“. Das Thema Autophagie ist weder Hokuspokus, noch mit negativen Folgen verbunden.

Versuch es doch einfach mal, ich kann es dir nur empfehlen. Bist du eine Frau, solltest du dich vielleicht eher an das Thema 14:10 Fasten wagen, oder zum Beginn mit 12:12 beginnen. Autophagie startet ab ca. 12 Stunden keine Nahrung. Das Schöne an dem durchhalten ist aber auch, dass du selbst immer selbstbewusster wirst, da du einfach mal was durchziehst 😉

Viel Spaß beim Ausprobieren und halt mich auf dem Laufenden 😉 Hast du Fragen, meld dich bei mir, ich helfe gern 🙂

Gruß Lars

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s