Ernährung: CBD-Öl

Seit kurzem haben meine Frau und ich CBD Öl im Haus. Wieso weshalb warum

Hi, das Thema ist ja heutzutage in immer mehr Foren und Medien parat. Das lustige, mein „Schwiegeropa“, welcher sich schon seit mehren Jahrzehnten mit fernöstlicher und auch ganzheitlicher Medizin auseinandergesetzt, kennt und nutzt das Öl schon sehr lange. Wir waren vor einiger Zeit dort zu Besuch und ich sprach mit ihm über mein Projekt und das ich mich aktuell sehr viel mit dem Thema Vitamin und Mineralstoffversorgung des Körpers beschäftige und merke, wie ich bei ihm offene Türen einrannte, da er das schon so lange macht. Er war förmlich begeistert, dass wir da ein gemeinsames Interesse haben. Ich glaube, wir haben uns mehrere Stunden ausgetauscht und die Zeit raste förmlich.

Was ist CBD/Cannabidiol überhaupt?

„Cannabidiol ist ein nicht psychoaktives Cannabinoid aus dem weiblichen Hanf. Medizinisch wirkt es entkrampfend, entzündungshemmend, angstlösend und gegen Übelkeit. Weitere pharmakologische Effekte wie z. B. eine antipsychotische Wirkung werden erforscht“ *Wikipedia

Bedeutet Umgangssprachlich soviel, wie es handelt sich um die nachgewiesen heilenden Wirkstoffe des Hanf, ohne die Nebenwirkungen des THCs, das Kiffen. Du wirst also auch nicht High oder benommen durch das Öl. Das Öl ist in Deutschland legal, da eben die benebelnden Stoffe wie THC nicht enthalten sind.

Was habe ich nun bestellt?

Lange Vorgeschichte, kurzer Sinn, was er mir so alles an positiven Effekten zum Thema CBD Öl sagte, hat mich schlussendlich bewogen, ein Fläschchen fünfprozentiges Öl der deutschen Firma NordicÖl zu bestellen. Immerhin sind die Öle dieser Marke in sehr vielen Berichten, Blogs und Artikeln die Besten, oder spielen in der oberen Liga mit.

Was erwarte ich mir?

Ich hoffe, dass wir mit dem Öl die Migräneattacken meiner Frau und das allgemeine Unwohlsein in den Griff bekommen. Wir haben was das Thema Migräne angeht, schon vieles ausprobiert, erhöhte Magnesiumzufuhr, Vegane Ernährung etc. PP. Geholfen hat bisher leider nichts ganzheitlich, daher nun der Versuch mit dem Öl.

Was passiert nun?

Sobald das Öl bei uns angekommen ist, wird meine Frau (vermutlich) morgens und abends einen Tropfen einnehmen und das erstmal für ein bis zwei Wochen. Ich erhoffe mir in der Zeit schon erste Ergebnisse / Veränderungen und werde das Thema hier im Blog auf jeden Fall dokumentieren. Ob ich selbst auch CBD ausprobiere, steht noch nicht zu 100 Prozent fest, ich denke aber schon. „Versuch macht kluch“ sag ich ja immer.

Bis dahin, Gruß Lars

Eine Antwort auf „Ernährung: CBD-Öl

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s