Blog zum Montag / 009

Allgemeines Update am 12.08.2019 und was die letzte Woche so passiert ist.

Allgemeines Update am 12.08.2019

Eine durchwachsene Woche liegt hinter mir. Einige KM auf der Autobahn wieder mal verbracht, aber rückblickend sehr schön gewesen, Schwiegerfamilie und Freund wiedergesehen, immer schön.

Thema Bewegung:

Ich habe mir die letzte Woche mal die Mühe gemacht, meine Schrittzahlen und die zugehörige Sporteinheit dazu raus zuschreiben:

  • Montag: 18172 Schritte, Mit dem E-Bike 60km (morgens zur Arbeit und abends zurück)
  • Dienstag: 12256 Schritte, Homeoffice (Kater Tierarzt), Abends mit meiner Frau zur Moldautalsperre 5km Lauf absolvieren
  • Mittwoch: 8127 Schritte, Bürotag, Schlendern durch Linz
  • Donnerstag: 8315 Schritte, Bürotag & Abends eine E-Bike Runde
  • Freitag: 8174 Schritte, Fahrt nach Bremen (9 Stunden im Auto)
  • Samstag: 9849 Schritte, Freunde in Bremen besucht
  • Sonntag: 4855 Schritte, Fahrt nach Hause

Eindeutig mal eine Woche wo die täglichen Schritte viel zu kurz kamen. Ich ärgere mich darüber auch ein wenig, die kommende Woche steht wesentlich mehr Bewegung an!

Thema Hände:

Ab heute nur noch 3 Kapseln Omega 3. Am Mittwoch komme ich auf Stuttgart zurück und werde am Donnerstag mit Alpha-Linolensäure beginnen.

Thema Ernährung:

Die letzte Woche lief super Low Carb. Ende der Woche auch mal die Ketonkörper im Urin gemessen, bisher noch keine vorhanden. Ist aber nicht so schlimm, aktuell ist mein Ernährungsziel LC, nicht Keto.

Thema Entspannung / Stress:

Durchs Biken und meditieren die letzte Woche sehr gut zur Ruhe gekommen. Ich möchte nun zeitnah den Fokus noch zusätzlich auf meinen Schlaf legen, um mein Körper bei Regeneration und Leistungsfähigkeit besser zu unterstützen.

Thema Nahrungsergänzung:

Die letzte Woche habe ich hier nichts angepasst. Aktuell fahre ich mit den NEMs sehr gut. Ich werde diese Woche nochmal die Omega 3 zufuhr nach unten korrigieren.

Thema mal Nachdenken:

Ich begleite seit kurzem eine junge Dame via Mail, die vom Schicksal eine etwas schwerer Prüfung auferlegt bekommen hat und wir versuchen zusammen, dass es ihr schnell besser geht. Wenn ich so etwas lesen / höre, / sehe, dann merke ich immer wieder, wie gut es mir / uns doch geht. Wir alle meckern übers Wetter / Geld / anderer Menschen, obwohl wir doch lieber froh sein sollten, wie gut es uns doch geht. Wir leiden hier kein Hunger, wie zB Menschen in Afrika, wir sind prinzipiell gesund, es geht uns Gut. Wieso meckert der Deutsche prinzipiell über alles, anstatt mal die positiven Sachen zu sehen? Es geht dem Durchschnittsdeutschen doch super gut.

PS: Als ich letzte Woche auf Libori einem Obdachlosen 5€ gab, wurde ich schief angeguckt. Meine Aussage dazu: „Ich habe den Tag davor viel Geld für Alkohol bezahlt, egal was er mit den 5€ machen wird, es wird mindestens genauso gut sein und ich vermisse das Geld nicht. Ich habe es gedanklich zu dem Geld von dem letzten Abend hinzugefügt und gut! Ich will hier kein Lob dafür, sondern dir eine Idee geben, dass man wenn man einen Abend mal weniger „gesoffen“ hat, die 5€ vllt jemandem schenken könnte, der sie gebrauchen könnte 😉 Wir alle sollten einfach mal mehr GEBEN, nicht nur fordern!

Gruß Lars

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s